Was ist Sensory Awareness?

Charlotte Selver gab der Arbeit und Vorgehensweise von Elsa Gindler, deren langjährige Schülerin sie war, nach ihrer Auswanderung in die USA den Namen Sensory Awareness. Elsa Gindler hatte die diese Art der Körperpädagigik in der Mitte des 20. begründet, ihr jedoch keinen Namen gegeben. Ihre Schüler sprachen von "Gindler-Arbeit" oder "Arbeit im Geiste Gindlers".
 
Charles Brooks, Charlotte Selvers Ehemann und langjähriger Mitarbeiter, beschreibt die Arbeit in seinem in den USA veröffentlichten Buch "Sensory Awarreness" (Deutscher Titel: Erleben durch die Sinne).
Die Eigenwahrnehmung des Körpers (Gindler spricht von Propriozeption) im sich ständig wandelnden, lebendigen Kontakt zu Umwelt und Mitmenschen und deren Auswirkungen im seelisch-geistigen Bereich sind der Kern dieser pädagogischen Arbeit.
 
Es werden nicht bestimmte Übungen gelehrt, sondern einfache Aufgaben gestellt, die das bewusste Erleben und die Präsenz im Tun fördern.